Was bringt es?

Zwei Minuten Lachen ist für Körper und Geist so gesund wie etwa 20 Minuten Joggen –

und trainiert 300 verschiedene Muskeln, davon 18 Muskeln im Gesicht.

Lachen ist Meditation
Wer lacht, kann nicht denken. Lachen ist immer eine Denkpause fürs Gehirn.

Wer regelmäßig lacht, baut Angst und Spannungen ab, senkt sein Stresslevel, wird kreativer, produktiver und glücklicher.
Um zu lachen, musst du du nicht unbedingt etwas Lustiges erleben, du kannst auch Lach-Yoga betreiben. Zunächst tutst du bei den Übungen tatsächlich nur so, als ob du lachen würdest. Doch bald  geht dieses willentliche Lachen von allein in ein spontanes Lachen übergehen. Dein Körper unterscheidet sowieso nicht zwischen echtem und gespieltem Lachen.
Aus der Psychotherapie ist bekannt: Wenn wir unserem Körper nur lange genug Emotionen vorspielen und uns wirklich in die gewünschte Rolle versetzen, werden diese Gefühle in uns tatsächlich ausgelöst. Eine Methode, die sich auch Schauspieler zu eigen machen.

Glücklich sein kann man trainieren: Lachen hebt die Stimmung
Lachyoga kann die Stimmung innerhalb von Minuten verändern, indem Endorphine aus den Hirnzellen freigesetzt werden. Dadurch fühlt man sich gut -und gut gelaunt gelingt alles besser. Es lässt uns den ganzen Tag über heiter sein.  Je öfter wir lachen, desto schneller werden im Gehirn Glückbotenstoffe aktiviert, die unser Wohlgefühl und Denkvermögen fördern.

Gesundheitliche Vorteile

  • Die Atmung beim Lachen beschleunigt den Luft-Austausch. So steigt der Sauerstoffgehalt im Blut: Eine wahre Sauerstoffdusche für Körper und Gehirn. Das hebt die Stimmung, führt zu Wohlbefinden und besserer Laune.
  • Lachen reduziert Stress und stärkt das Immunsystem, der Antikörper-Spiegel erhöht sich und die Aktivität von »Killerzellen« nimmt ab. Lach-Yoga wird auch in der Krebstherapie zur Immunabwehr eingesetzt. Lachen produziert auch körpereigene Schmerzmittel. Lachyoga wird daher auch in der Schmerztherapie eingesetzt.
  • Beim Lachen werden Glückshormone (Endorphine) freigesetzt.
  • Lachen reguliert den Blutdruck. Das Herz wird gestärkt und Herzerkrankungen wird vorgebeugt. Die Durchblutung verbessert sich.
  • Lachen ist anstrengend und verbraucht darum auch Kalorien: Zwei Minuten Lachen ist für Körper und Geist so gesund wie etwa 20 Minuten Joggen!
  • Lachen hilft bei Schlaflosigkeit und erhöht die Kreativität.
  • Und: Lachen ist kostenloses Gesichtslifting.

Geschäftliche Vorteile
Unser Gehirn benötigt, um optimal zu funktionieren, 25% mehr Sauerstoff als andere Körperorgane. Lachyoga steigert die Netto- Zuführung von Sauerstoff, und das verhilft uns zu verbesserten Leistungen. Man fühlt sich energiegeladen und kann mehr arbeiten ohne müde zu werden.

 Soziales Leben
Die Lebensqualität und Zufriedenheit im Leben hängt u.a. von der Anzahl guter Freunde ab, mit denen wir den Austausch und die Beziehung pflegen. Lachen ist ein grossartiges Mittel, um Verbindung mit anderen Menschen zu schaffen und führt zu vielen guten Freundschaften.

 Lachen im Angesicht von Herausforderungen
In guten Zeiten kann jeder lachen. Lachyoga lehrt uns jedoch das bedingungslose Lachen. Dadurch ist es möglich auch in schwierigen Zeiten zu lachen. Es sorgt für Festigkeit in schwierigen Zeiten und verhilft dazu, eine positive Lebenseinstellung zu behalten, ungeachtet der Umstände.

Lachen ist ansteckend
Deswegen funktionieren die Übungen in Gemeinschaft einfach viel besser.

Und warum nun Lachyoga?
Um den wissenschaftlich nachgewiesenen gesundheitlichen Nutzen des Lachens zu bekommen, müssen wir mindestens 10 bis 15 Minuten ununterbrochen lachen. Natürliches Lachen kommt normalerweise, mal hier, mal dort, nur für wenige Sekunden vor, und reicht nicht aus, um die physiologischen und biochemischen Veränderungen in unserem Körper zuverursachen, wie es bei Lachyoga der Fall ist. Da wir beim Lachyoga das Lachen üben, können wir unser Lachen verlängern so lange wie wir wollen.

Um in den Genuss der gesundheitlichen Vorteile des Lachens zu kommen, sollte das Lachen laut und mit Hilfe des Zwerchfells geschehen, also aus dem Bauch heraus. Es ist vielleicht nicht salonfähig laut zu lachen, aber ein Lachclub bietet eine geschütze Umgebung, wo man laut und herzlich lachen kann, ohne sich zu blamieren.

Natürliches Lachen hängt von vielen Gründen und Bedingungen ab. Aber es gibt meist nicht viele Gründe, die uns zum Lachen bringen. Das heißt, wir überlassen das Lachen dem Zufall, vielleicht finden wir einen Grund oder eben nicht. Während Kinder noch rund 400 mal am Tag lachen, lachen Erwachsene nur noch rund 15 mal am Tag! Im Lachclub überlassen wir das Lachen nicht dem Zufall, sondern entscheiden uns bewusst dafür, es zu tun. Dies ist ein garantierter Weg, um die gesundheitlichen Vorteile des Lachens zu genießen.

Text: U.a. http://www.laughteryoga.org/deutsch/laughteryoga